Wir bauten mit Aktuell Bau

Hier findest Du alles zu Freud und Leid beim Hausbau :-)

Tag 86 – Sat-Antenne, Aussenputz, Fallrohre, Blitzschutz

Heute war ein sehr arbeitsreicher aber auch erfolgreicher Tag. Die Blitzschützer (nennt man sie so?) waren schon ganz früh da und turnten auf dem Dach herum. Die Fangeinrichtung war schnell installiert und schon waren die Monteure wieder weg.

Unser Bauleiter hatte von gestern zu heute dafür gesorgt, dass die Fallrohre für das Regenwasser angebracht wurden, damit der Putz nicht gleich wieder von Wasser und Schmutz bespritzt wird. Vielen Dank für diese tolle Organisation und perfekte Arbeit an unseren Bauleiter und die Monteure.

Um 10 Uhr haben wir uns dann vor Ort mit meinen Eltern getroffen um das Baugerüst zu nutzen und schnell noch die Sat-Schüssel aufs Dach zu bekommen. Erneut konnten Vater und Sohn ihr Können unter Beweis stellen und die Schüssel war schwups die wups angebracht.

Es gab jedoch keine Zeit für eine Pause, denn die Fliesenlieferung kam. Leider mussten wir die 2 vollen Paletten selbst entpacken und alles ins Haus tragen. Gar nicht gut für unsere kaputten Rücken. Doch auch das wurde geschafft und die Fliesen liegen nun schön warm.

Zum Thema schön warm …. die Erdwärmepumpe pumpt und wärmt und pumpt und …. auf jeden Fall sind gefühlte 25 Grad im Haus. Der Estrich macht auch schon einen ganz „durstigen“ Eindruck … aber Feuchtigkeit gibts noch genug in den Wänden. Wir werden die Tage immer stoßlüften, um die Feuchtigkeit ins Freihe zu entlassen 🙂

Nach einem kurzen Abstecher zu Horni (so wird Hornbach unter Bornimern genannt) hatten wird unser gelbes „RegenwasserwegvomHausaufsGrundstückleitRohr“ zur Hand und verbanden es gleich mit dem Fallrohr. Der Putz, die Bodenplatte und die Hauswand sind nun hoffentlich vor Regenwasser geschützt.

Das Gerüst kommt dann auch gleich morgen Nachmittag weg, so dass die Blitzschützer noch am Vormittag die Leitungen an den Hausecken herunter anbringen müssen. Am Montag könnten dann die Erdarbeiten beginnen und der Blitzschutz vollständig hergestellt werden.

Gegen Mittag kamen noch die Putzer und begannen den oberen Teil des Hauses zu verputzen. Bei dem Wetter scheint uns dies gar nicht so einfach zu sein. Dieser Nieselregen und die eher kühlen Temperaturen sind bestimmt nicht gut für die Handwerker und für den Putz. Aber die beiden Profis wissen schon was sie machen 😉

So, nun aber zu den beeindruckenden Bildern (achtet bitte auf die tolle Sat-Schüssel und die Eimer mit dem Putz in „Mais“):

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.